Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Abschluss der Satzungsdebatte zur Gründungsversammlung

Zur jüngsten öffentlichen Versammlung der Bürgerinitiative haben wir auch mit der Satzungsdebatte begonnen. Dabei haben wir viele Dinge konkretisieren können. Wichtige Änderungen waren:

  • Im Vereinszweck müssen sich die Worte „sozial, nachhaltig, ökologisch“ wiedefinden
  • Wir wollen 5 Vostandsmitglieder wählen
  • Der Bürgerverein soll „Bürgerverein Anger-Crottendorf e.V.“ heißen
  • Vorstandssitzungen sollen öffentlich sein können, aber auch nichtöffentlich oder eine öffentliche Sitzung mit nichtöffentlichem Teil um die Vereinsbasis ausreichend einzubeziehen

Fragen, die wir noch nicht klären konnten:

  • Soll es eine Ausschlussklausel für völkische oder nationalsozialistische Mitgliedsantragssteller geben?
  • Beitragsfragen

Natürlich stehen auch andere Punkte weiter zur Diskussion. Der aktualisierte Satzungsentwurf ist an der üblichen Stelle.

Zur Versammlung am 8. Juli wollen wir die Satzung finalisieren und alle Menschen sind herzlich eingeladen, Gründungsmitglieder des Bürgervereins zu sein.

Gründungsversammlung des Bürgervereins

Am Mittwoch den 24.06. fand das vorletzte Treffen der Bürgerinitiative Anger-Crottendorf statt. Die letzte Versammlung der Bürgerinitiative und gleichzeitig die Gründungsversammlung des Bürgervereins Anger-Crottendorf findet am 8. Juli 18:30 im zwei|eck statt.

Am 8. Juli werden wir die Satzungsdiskussion abschließen und die Vereinsgründung durchführen. Alle, die gern GründerInnen sein möchten, sind ganz herzlich eingeladen, ihre Unterschrift unter das Satzungsdokument zu setzen. Die Gründung wird für 20:00 angestrebt.

Facebook-Veranstaltung

Nächste öffentliche Versammlung am 24.06.2015

Die nächste öffentliche Versammlung der Bürgerinitiative findet am 24.06.2015 im Ladenprojekt zwei|eck statt.

Geplante Themen sind bisher:

  • Stand Karl Krause
  • Parkbogen Ost
  • Weiteres Vorgehen und weitere Themen der BI
  • Satzungsdiskussion

https://www.facebook.com/events/718287581610461/

Einladung zur öffentlichen Versammlung am 28.04.2015

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
am 28.04. um 18:30 findet im Ladenprojekt Zwei|Eck in der Zweinaundorfer Str. 22 unsere nächste öffentliche Versammlung statt. Schwerpunkte werden voraussichtlich sein: der Parkbogen Ost, Neuigkeiten um das Karl-Krause-Gelände und das Thema Vereinsgründung (Änderungen vorbehalten).

Das Ankündigungsplakat kann auch hier als pdf (ca. 16MB) heruntergeladen werden. Wir würden uns freuen, wenn Ihr diese Einladung über Eure Kanäle verbreitet und vielleicht das Plakat an passenden Stellen (Pinnwand im Wohnhaus?) aushängt.

plakat ac

Wir freuen uns auf rege Beteiligung.

Link zur Facebook-Veranstaltung

Erste Bürgerwerkstatt zum Parkbogen Ost

Am 14. April fand im Berufsschulzentrum am Rabet eine erste Bürgerwerkstatt zum Parkbogen Ost statt. (Flyer: Bürgerwerkstatt Parkbogen Ost 14.04.2015 Einladungskarte)

Der Fokus der Organisatoren (Amt für Stadtplanung und UrbanPlan GmbH) lag besonders beim nördlichen Teil des Parkbogens zwischen Mariannenstraße und der sich im Rückbau befindlichen Bahntrassen nach Osten. Dieses Gebiet könnte, so die mögliche Planung, zu einem Areal ausgebaut werden, mit dem man sich für die Bundesgartenschau (2025 oder 2027) bewerben könnte. Dies würde auch Fördermittel nach Leipzig und in das Projekt bringen, die für den Ausbau des Parkbogen Osts benötigt werden.

2015-04-14 18.00.30Trotzdem konnten wir in drei der fünf Arbeitsgruppen Akzente für Anger-Crottendorf setzen. Hierbei haben wir Unterstützungsangebote bei einem etwaigen Dialog mit den Besitzern und Investoren der Karl-Krause-Fabrik erhalten. Das Problem Karl-Krause ist den Planern des Parkbogens bekannt. In der vorab-Planung existierte die Idee, im östlichen Bereich des Karl-Krause-Geländes einen Kletterpark einzurichten. Wir haben den Wunsch der Initiative unterbreitet, das gesamte Gebiet zu entwickeln und ein Parkareal in diesem Bereich zu planen bzw. eine öffentliche Nutzung des gesamten Areals in die Planung aufzunehmen. Dazu brachten wir möglichen gastronomische Angebote und eine mögliche Fahrradwerkstatt für das Areal oder das Gelände der alten Feuerwache ins Spiel. Von Seiten der Planer wurde die Möglichkeit eines Wochenmarktes (oder am Anfang mit niedrigerer Frequenz) auf der Fläche vor der alten Feuerwache angesprochen.

Für die Südkurve des Parkbogens (Mierendorffstraße ~53) gab es den Vorschlag eines Wasserspielplatzes.

In Bezug auf die Kleingartenanlagen ist eine Anbindung möglichst vieler Anlagen gewünscht. Dabei soll besonders den Vereinshäusern der Kleingartenanlagen die Möglichkeit gegeben werden, sich zu Ausflugsgaststätten zu entwickeln.

Es gab einige weitere Vorschläge zur Entwicklung der Anlagen entlang der Trasse, wie die Einrichtung von Weingärten, eines Bienenlehrpfades und anderer pädagogischer Angebote (einige Anlagen haben bereits Parzellen mit Gehegen für exotische Vögel) in leerstehenden Parzellen.

Ein weiterer Punkt war die Renaturierung der Rietzschkenaue, wo ein landschaftlich interessanteres Flutbecken um die verlängerte Bernhardstraße eingerichtet werden könnte.

Für der Planung für das Viadukt hat sich wenig geändert. Es ist weiterhin ein gemischter Fuß/Radweg geplant (Pflaster und Asphalt). Fragen der genauen Aufteilung an den einzelnen Teilabschnitten sowie Fragen der Beleuchtung und der genauen Zugänge zum Parkbogen konnten noch nicht konkretisiert werden, sollen dann aber, wenn es so weit ist, unter Bürgerbeteiligung geklärt werden.

Insgesamt ist es geplant, die ersten Vorhaben (und den „Masterplan“) noch in diesem Jahr in Stadtratsanträge zu gießen (welche Teilstücke und in welcher Genauigkeit das konkret sein wird, wurde nicht gesagt), damit die ersten Bauvorhaben im Frühjahr 2016 gestartet werden können. Dabei ist vor Allem die Frage der Partner und Geldgeber noch nicht geklärt. Es soll viele kleinere Projekte geben, die aus einzelnen Töpfen und mit verschiedensten Partnern umgesetzt werden können.

Was uns besonders erfreut hat war, dass das Problem des Karl-Krause-Geländes den Planern bekannt ist und dass sie sich selbst dafür einsetzen, dass der Bebauungsplan, der die Bebauung des gesamten Areals vorsieht (und nunmehr 20 Jahre alt ist) unbedingt geändert werden muss.

2015-04-14 17.59.13

Die nächste Bürgerwerkstatt zum Parkbogen Ost wird am 11.06. stattfinden.

Vernetzungstreffen am 24. März 2015

Unser erstes Vernetzungstreffen für interessierte MistreiterInnen findet am 24.03.2015 – 18:30 in der  Ernst-Pinkert- Schule, Martinstraße 7, statt.

Wir freuen uns auf rege Beteiligung

Facebook-Veranstaltung